Herzlich Willkommen

auf unserer Homepage
Pastoraler Raum Südliches Siegerland


Aktuelle und neue Veranstaltungen
Informationen

In dieser Zeit sind wir natürlich weiterhin für Sie da!

Wir sind als Pastoralteam im Pastoralen Raum Südliches Siegerland weiterhin für Sie da! Sie können uns unter unseren Telefonnummern, unsere Gemeindereferentinnen auch über WhatsApp erreichen. Wenn Sie uns nicht direkt am Telefon antreffen, hinterlassen Sie bitte Ihren Namen und Ihre Telefonnummer auf unseren Anrufbeantwortern, dann rufen wir Sie zeitnah zurück.
Wir sind für Sie da! - AnsprechpartnerTelefon / Mobil
Pfarrer Uwe Wiesner, WilnsdorfT: 02739 / 7918
Pastor Richard Monka, Rudersdorf T: 02737 / 91101
Pater George Kalapurackal, NeunkirchenT: 02735 / 2257
Gemeindereferentin Daniela BräutigamM: 0160 / 977 904 33
Gemeindereferentin Jennifer SchmelzerM: 0170 / 209 25 24
Pastor Geistl. Rat Hans-Rudolf PietzonkaT: 0271 / 399298
Pastor Antonius GrothT: 02664 / 991 182
Diakon Hubert BerschauerM: 0172 / 745 08 64
Telefonseelsorge SiegenT: 0800 / 111 01 11
Hotline des Erzbistums PaderbornT: 05251 / 125 - 4444

Ab Mai 2020 besteht die Möglichkeit, wieder öffentliche Gottesdienste zu feiern.

Nachdem sich das Land NRW mit den Bistümern auf die Möglichkeit zur Wiedereinführung öffentlicher Gottesdienste geeinigt hat, werden wir im Pastoralen Raum Südliches Siegerland am 9. Mai bzw. 10. Mai 2020 wieder erste öffentliche Eucharistiefeiern durchführen. Um die Gesundheit der Teilnehmer zu schützen, unterliegen diese Gottesdienste aber einigen Sicherheitsvorkehrungen und erfordern von jedem Teilnehmer die Bereitschaft, sich auf bestimmte Regeln einzulassen.
Auch wenn wir uns alle freuen, endlich wieder Gottesdienste in Gemeinschaft feiern zu können, sollte jeder für sich entscheiden, ob er am Gottesdienst teilnehmen will. Außerdem sollten nur diejenigen zum Gottesdienst kommen, die symptomfrei sind (kein Fieber, kein Husten, keine Grippesymptome). Wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass das Sonntagsgebot weiterhin ausgesetzt bleibt.
In der Folge haben wir nun für Sie zur Orientierung die wichtigsten Rahmenbedingungen des Erzbistums für die Durchführung von öffentlichen Gottesdiensten – ergänzt und konkretisiert für uns hier vor Ort – aufgeführt.

I. Allgemeine Regelungen für die Gottesdienste

Der Empfehlung von Paderborn folgend, werden zunächst sonntägliche Eucharistiefeiern in den größeren Kirchen unseres Pastoralverbundes stattfinden.
Wilnsdorf, St. Martinus – Wilgersdorf, St. Josef – Rudersdorf, St. Laurentius – Gernsdorf, St. Johannes – Niederdielfen, Herz Jesu – Neunkirchen, St. Theresia vom Kinde Jesu – Burbach, Hl. Kreuz. Als Zelebranten für die Sonntagsgottesdienste stehen für die Eucharistiefeiern lediglich Pfarrer Wiesner, Pastor Monka und Pater George zur Verfügung. Pastor Groth und Pastor Pietzonka werden aufgrund von Vorerkrankungen und des Alters vorerst für diese Gottesdienste nicht zur Verfügung stehen.
Um im Krankheitsfall Vertretungen zu ermöglichen und aufgrund der Größe des Pastoralen Raums (weite Entfernungen zwischen den Kirchen), werden die Gottesdienstzeiten zunächst zu den im Pfarrbrief dargestellt Zeiten stattfinden.
Werktagsgottesdienste sind ab Mai in den anderen Kirchen und Kapellen möglich, weil dort nur wenige Besucher am Gottesdienst teilnehmen. Ort und Zeit der Gottesdienste finden Sie im aktuellen Pfarrbrief.
Ab Samstag, den 30. Mai, sind die Besucher von Gottesdiensten zur Rückverfolgbarkeit namentlich zu erfassen. Daher müssen Name, Adresse und Telefonnummer erfasst und für vier Wochen aufbewahrt werden. (Coronaschutzverordnung in der gültigen Fassung vom 30. Mai 2020 / siehe CoronaSchVO §2a (1) Satz 2 des Landes NRW (PDF) )
Der Zugang zu den Gottesdiensten wird aufgrund der einzuhaltenden Sicherheitsabstände nur für eine begrenzte Zahl an Gottesdienstbesuchern möglich sein. Die Zahl der zugelassenen Gottesdienstteilnehmer richtet sich dabei nach der Größe des Raumes. Wir hoffen sehr, dass das aus Sicherheitsgründen eingeschränkte Platzangebot für all die, die zum Gottesdienst kommen wollen, ausreicht. Haben Sie bitte Verständnis, wenn Sie auf einen anderen Gottesdienst ausweichen müssen.
In den Gemeinden wird ein Ordnungsdienst die Gemeindemitglieder empfangen und behilflich sein, einen freigegebenen Platz in der Kirche zu finden.
Die Sitzplätze werden jeweils an einem Ende der Kirchenbänke eingerichtet, so dass ein Mindestabstand von 1,50-2,00 m zwischen den Gottesdienstbesuchern und die vorgegebene Anzahl der Personen pro qm (1 Person pro ca. 8-10 qm) gewährleistet ist. Wird z. B. in der ersten Bank die rechte Seite besetzt, wird in der dahinterliegenden Bank die linke Seite besetzt. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn Sie Ihren angestammten Platz in dieser Zeit nicht einnehmen können.
Bitte beachten Sie beim Eintreten in die Kirche mögliche Markierungen, die auf den nötigen Sicherheitsabstand hinweisen.
Die Gottesdienstbesucher werden angehalten, beim Betreten und Verlassen der Kirche Masken zu tragen und sich an die allgemeingültigen Abstandsregeln zu halten. Damit sollen sowohl sie als auch die Mitglieder des Ordnungsdiensts geschützt werden.
Auf Gesang muss leider noch verzichtet werden. Musikalisch werden die Orgeln den Gottesdienst begleiten und wenn es möglich ist, wird ein Kantor einzelne Lieder vorsingen.
Es werden nur zwei Messdiener in der hl. Messe ministrieren und ein Lektor mitwirken.
Die Kommunion wird in einer besonderen Form stattfinden. Vor Beginn der Kommunionausteilung desinfizieren sich der Zelebrant und die Kommunion-helferInnen die Hände. Die Kommunion wird ohne Spendedialog („Der Leib Christi.“ – „Amen.“) ausgeteilt. Bei der Austeilung der Kommunion bleiben die Gläubigen in ihrer Bank. Derjenige, der kommunizieren möchte, bleibt stehen und derjenige, der nicht kommunizieren will, sollte Platz nehmen. Die Plätze sind so angeordnet, dass jeder Kommunionausteiler Ihnen die Kommunion in die Bank bringen kann. Dabei trägt der Kommunionausteiler eine FFP2-Maske ohne Ventil, um den Kommunionempfänger und sich selbst zu schützen. Er verwendet dabei eine kleine Zange, die auch vorher desinfiziert wurde. Der Kommunionempfänger bildet mit seinen beiden Händen eine geöffnete Schale, in die die Hostie ohne Berührung fallen gelassen wird. Somit braucht der Kommunionempfänger während der Kommunion keine Maske zu tragen. Mundkommunion muss bis auf weiteres unterbleiben.
Zum Ende des Gottesdienstes öffnet der Ordnungsdienst alle Ausgänge und sorgt dann dafür, dass die Kirche unter Einhaltung der nötigen Abstandsregeln geräumt wird. Bitte vermeiden Sie es, auf dem Kirchplatz in Gruppen zusammenzustehen.
Hier können Sie zusätzlich das Sicherheitskonzept für die Gottesdienste des Pastoralen Raum Südliches Siegerland herunterladen!

II. Weitere Regelungen

Digitale und mediale religiöse Angebote

Im Pastoralen Raum Südliches Siegerland werden vorerst weiterhin Videoandachten erstellt und angeboten, um denjenigen, die nicht an den öffentlichen Gottesdiensten teilnehmen möchten, nahe zu sein.
Im Internet und hier auf unserer Homepage finden Sie religiöse Angebote aus unserem Pastoralen Raum, aus dem Dekanat Siegen, aus dem Erzbistum Paderborn und auch aus dem Vatikan.
Im Fernsehen und Radio werden viele Gottesdienste und Andachten übertragen.
Zusätzlich veröffentlichen wir auf unserer Homepage zu jedem Wochenende ein Video mit geistlichen Impulsen zum Nachdenken.
So möchten wir als Ihre Seelsorger und Seelsorgerinnen in besonderer Weise mit Ihnen in Verbindung bleiben.
Täglich werden mehrere Gottesdienste von katholische Sender übertragen. Hier kommt eine kleine Auswahl zu entsprechenden Links:
Das Kölner Domradio überträgt werktags um 8.00 Uhr und 18.00 Uhr Gottesdienste im Livestream. Sonntags werden um 10.00 Uhr und 18.00 Uhr Livestreams gesendet

Begräbnisfeiern

Sowohl beim Trauergottesdienst als auch beim Akt der Beisetzung am Grab sind die Mindestabstände zu beachten. Viele Friedhofskapellen werden aufgrund ihrer Größe nicht für den Gottesdienst in Betracht kommen. Hier sind die Vorgaben der jeweiligen Kommune zu beachten. Ob größere Trauerfeiern oder Seelenämter in den Kirchen stattfinden können, hängt davon ab, ob ein Ordnungsdienst organisiert werden kann, der sich um die Einhaltung der Sicherheitsvorkehrungen kümmert. Auf den Friedhöfen gelten weiterhin die Vorgaben der Kommunen.

Taufen und Trauungen

Taufen und Trauungen verlangen wegen ihres besonderen, teils mit engerem physischem Kontakt verbundenen liturgischen Charakters, eine besonders sorgfältige Einhaltung der genannten Regeln. Bisweilen empfiehlt sich eine Verschiebung.

Erstkommunionfeiern und Firmungen

Erstkommunionfeiern und Firmungen finden in unserem Erzbistum vorerst bis
zum 30. Juni 2020 nicht statt. In unserem pastoralen Raum bemühen wir uns, in der 2. Jahreshälfte einen feierlichen Erstkommunion-Gottesdienst den Familien zu ermöglichen.
Vorerst kann die Firmvorbereitung nicht fortgesetzt werden, die Firmungstermine im November dieses Jahres bleiben zunächst bestehen.

Bußsakrament

Die Spendung des Bußsakraments ist unter Beachtung des Mindestabstands sowie der Hygienevorschriften möglich; Beichtstühle sind dafür in der Regel nicht geeignet.

Prozessionen

Die feierlichen Fronleichnamsprozessionen in unserem Pastoralen Raum werden in diesem Jahr nicht stattfinden.

Krankenseelsorge

Für die Seelsorge an Kranken und Heimbewohnern gilt: Wo immer es möglich ist, ist die Seelsorge an kranken, einsamen oder sterbenden Menschen ein vorrangiger Dienst. Dies gilt auch für die Spendung der Krankenkommunion. Sprechen Sie bei Bedarf ein Mitglied des pastoralen Teams an.

Unsere Kirchen sind wie üblich geöffnet

Unsere Kirchen sind, soweit es früher üblich war, auch weiterhin zum stillen persönlichen Gebet offen. Bitte verabreden Sie sich nicht zu privaten Gebetsgruppen in den Kirchen. Gott ist überall gegenwärtig und ist Ihnen auch bei Ihrem persönlichen Gebet daheim sehr nahe.

Heilige Messen für Verstorbene oder in bestimmten Anliegen

Jeder Gläubige hat die Möglichkeit, die bestellten Messintentionen durch einen Anruf im Pfarrbüro zu verlegen.

Telefonische Trauerbegleitung

Frau Gisela Müller aus Neunkirchen ist viele Jahre als ehrenamtliche Trauerbegleiterin aktiv gewesen. Da sich Beerdigungen und Abschiednehmen in der aktuellen Situatin verändert haben, bietet sie nun gerne für unseren Pastoralen Raum eine telefonische Trauerbegleitung an.

Hier sind Ihre Kontaktdaten:

Telefonische TrauerbegleitungTelefonMobilMailadresse
Frau Gisela Müller(02735)
7630 012
01752 /
454 304
E-Mail

Hausbesuche

Zurzeit sind Hausbesuche zu Geburtstagen und besonderen Anlässen noch nicht möglich. Wir gratulieren allen Jubilaren von Herzen.

Kirchliche Vereine, Gruppen, Gremien und Kinder-, Jugend- und Messdienerarbeit

Bis auf Weiteres müssen leider alle Veranstaltungen und Gruppenstunden ausfallen.

Ökumenisches Netzwerk

Der „Wilnsdorfer Laden“ und die Tafelausgabe hat seit dem 4.5.2020 wieder geöffnet.

Einkaufen für alte und kranke Menschen

Gerade alte und kranke Menschen sollten möglichst das Haus nicht mehr verlassen. Wir kaufen gerne für Sie ein. Bitte wenden Sie sich:
  • für die Pfarrgemeinde St. Martinus Wilnsdorf an Frau Christel Prier unter der Telefonnummer 02739/470524.
  • für die Pfarrgemeinde St. Laurentius Rudersdorf an Frau Marianne Lottmann unter Tel. 02737 97249.

Sie werden alles Nötige mit Ihnen besprechen! In diesem Bereich gibt es viele Angebote, die wir hier nicht alle auflisten können. Nehmen Sie sie bitte wahr und bleiben Sie zu Hause!

Hilfe für Näharbeiten von Behelf-Mund-Nasen-Schutzmasken (BMNS) gesucht

Wer kann aus vorgewaschener Baumwolle (100%) z. B. von Bettlaken, Bettwäsche oder Tischdecken Masken für Pflegekräfte und Pflegebedürftige nähen (Anleitung unter „https://naehtalente.de“ (Links s.u.) oder Stadt Essen)? Wer nur nähen kann, bekommt Material zur Verfügung gestellt. Es kann auch nur Material ausgegeben werden (Nähseide, Hosengummi, Molton, Baumwollstoff, rostfreier Draht) Weitere Informationen bei Ursula Lüdtke-Kölsch, Tel. 0162/1907958 oder Juliane Schneider 0271/2296036.

Hier kommen noch die Links:

Weitere Inhalte

Bitte beachten Sie, dass wir die aufgeführten Informationen immer wieder aktualisieren.